Sozialpädagigische Familienhilfe

Aktuelles:

Mit dem Inkrafttreten des Kinder- und Jugendhilfegesetzes (SGB VIII) 1990/91 wurde die Sozialpädagogische Familienhilfe als spezielle Form der ambulanten Erziehungshilfen (§§27, 31 SGB VIII) eingeführt. Von Beginn an ist das DRK in unserem Landkreis an der Etablierung dieser Hilfeform und bei der Schaffung von fachlichen Standards beteiligt. Momentan betreuen 5 Familienhelferinnen 27 Familien mit 52 Kindern im gesamten Saale-Orla-Kreis.

Im Januar 2017 feiert die Sozialpädagogische Familienhilfe im DRK SOK ihr

25-jähriges Jubiläum und lädt am 11. Januar 2017 zahlreiche Kooperations- und Netzwerkpartner zu einer Festveranstaltung in die DRK-Geschäftsstelle in Schleiz ein.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Unsere fünf Familienhelferinnen begleiten und unterstützen Paare und Alleinerziehende mit minderjährigen Kindern in ihren Erziehungsaufgaben, bei der Bewältigung von Alltagsproblemen und der Lösung von Krisen und Konflikten. Die sozialpädagogische Familienhilfe kann von allen Familien freiwillig und kostenlos angenommen werden.

Inhaltsverzeichnis     

  • Wer wir sind
  • Was wir tun
  • Für wen wir etwas tun können
  • Unsere Stärken
  • Wie wir Sie unterstützen können

 


Wer wir sind?
Wir sind ein Team von vier Sozialpädagoginnen, mit Erfahrung in der Betreuung und Begleitung von Menschen, die persönliche und familiäre Probleme haben.

 
Was wir tun?
Wir bieten Ihnen ambulante Erziehungshilfe nach dem KJHG §31. Hauptaufgabe der ambulanten Familienhilfe ist die Hilfe zur Erziehung die hauptsächlich in der Familie geleistet wird. Mit den Familien gemeinsam suchen wir Wege und Lösungen für Probleme und Krisen, die sie belasten.

Unser Angebot ist kostenlos und beruht auf Freiwilligkeit. Alle Mitarbeiterinnen stehen unter Schweigepflicht.

 
Für wen können wir etwas tun?
Für Mütter, Väter, Eltern, Kindern in den Familien, ...

  • ... die Motivationsprobleme haben, die antriebsarm sind
  • ... die Probleme in der Haushaltsführung haben
  • ... die sich in einer schwierigen wirtschaftlichen Situation befinden
  • ... die Fragen zur Erziehung ihrer Kinder haben
  • ... die sich Sorgen machen über die Entwicklung der Kinder in der Familie, in der Schule, im Kindergarten oder in der Freizeit
  • ... die in besonderen Lebenslagen wie Trennung/Scheidung, schwerer Krankheit oder Tod eines Familienmitgliedes Rat und Unterstützung suchen
  • ... die eine Krise durchmachen und gemeinsam ihre Situation verändern möchten
  • ... die Verständigungsprobleme miteinander haben


Für Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene ...zum Anfang

  • ... bei Fragen zu ihrer Entwicklung (Entwicklungsverzögerungen)
  • ... bei Fragen zur Ernährung und Gesundheit
  • ... bei Problemen in der Schule, Ausbildung, Beruf, Freundschaft oder in der Freizeit


 
Unsere Stärken sind:

  • hohe Flexibilität
  • Individuell abgestimmte Hilfen
  • freizeitpädagogische Orientierung
  • gute Kalkulierbarkeit der Kosten, da weder Fahrt- noch sonstige Nebenkosten in Rechnung gestellt werden

 

Wir unterstützen durch:

Beratung

  • im Haushalt der Familie oder vertraulich im Büro des DRK
  • in gesundheitlichen Fragen
  • bei der Erziehung der minderjährigen Kinder


Im Mittelpunkt steht immer das Wohl des Kindes und dessen optimale Entwicklung. Wir leisten mit unserer Arbeit, Hilfe zur Abwendung und Bewältigung von Krisen und Problemlagen. Dabei formulieren die Familien das Hilfeziel selbst und die Lösungen werden mit und in der Familie gesucht.

Wir suchen die Reflektion von Kommunikations- und Interaktionsprozessen zwischen den Familienmitgliedern, um an den Ursachen von Verständigungsproblemen zu arbeiten.

Die Hilfe ist individuell und flexibel auf den Bedarf zugeschnitten

Begleitung im sozialen Umfeld

  • durch Aktivierung der Fähigkeiten und Stärken in der Familiezum Anfang
  • durch Familien unterstützende Maßnahmen
  • durch das Herausfinden und Nutzen von Ressourcen im System Familie


Ziel ist es, dass das Kind in der Familie verbleibt und dort in bekannter Umgebung aufwächst.

Gruppenarbeit
Kinder und Jugendliche und deren Familie sollen wieder in ein eigenständiges Leben eingegliedert werden, indem Sie Kontakte zu ihrer Außenwelt wieder herstellen und Schlüsselqualifikationen wie

  • Selbstverantwortung wahrnehmen
  • eigenständige Lebensgestaltung üben
  • Konfliktlösungskompetenz erlernen
  • Kommunikationskompetenz erwerben


Erreichbar wird es, durch,...

  • ... in der Gemeinsamkeiten erlebt werden können,
  • ... in der man Antworten finden kann
  • ... in der man soziale Kontakte knüpfen und sich mit anderen Betroffenen austauschen kann


Organisatorische Hilfen mit Ämtern und Behörden

  • Vermittlung von weiterführenden Hilfen z. B. der Schuldnerberatung
  • Hilfestellung bei Kontakten zur Schule oder den Kindereinrichtungen
  • Beratungen von Hilfeleistungen bei den verschiedenen Ämtern